Nicht-Ärztliche Leistungserbringer

Abrechnungsverfahren bei Testung asymptomatischer Personen für Nicht-Mitglieder nach der Coronavirus-Testverordnung vom 08.03.2021 (geändert zum 05.05.2021)

Achtung, diese Informationen betreffen ausschließlich Nicht-Mitglieder der KVWL, die Testungen bei asymptomatischen Personen nach der Testverordnung (TestV) abrechnen müssen. Mitglieder der KVWL informieren sich bitte hier

Mit der neuen Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS‐CoV‐2 (TestV) vom 08.03.2021 können neben niedergelassenen Vertragsärzten auch Nicht-KV-Mitglieder Leistungen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) abrechnen.

Wer welchen Personenkreis testen kann und welche Leistungen in welcher Höhe vergütet werden finden Sie hier.

Wichtig: Nach Auffassung des Bundesministeriums für Gesundheit gelten präventive Testungen in Schulen, Kindertagesstätten sowie Betrieben nicht als Bürgertestungen nach § 4a TestV. Eine Abrechnung dieser Testungen ist daher nicht über die KVWL möglich.

Beauftragung / Datenblatt / Registrierung

Die Coronavirus-Testverordnung sieht vor erstmaliger Abrechnung der Leistungen eine Registrierung der Nichtmitglieder der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) vor. Hierzu füllen Sie bitte das Datenblatt aus und übermitteln dieses möglichst elektronisch ausgefüllt und handschriftlich unterschrieben per Fax an 0231-9432-80222 oder postalisch an die dort angegebene Adresse (vorab gern an abrechnung-oegd@kvwl.de).

Achtung: Einige Leistungserbringer müssen vor Aufnahme der Testungen vom öffentlichen Gesundheitsamt zur Durchführung beauftragt werden. In diesem Fall ist die schriftliche Beauftragung oder Allgemeinverfügung mit dem ausgefüllten Datenblatt zu übermitteln.

Auch wenn analog zum Begriff der „Teststelle“ oftmals von einem Testzentrum gesprochen wird, muss ganz deutlich unterschieden werden, ob Sie als „echtes“ Testzentrum, das Gesamtkosten gem. §13 TestV abrechnet (und KEINE Einzelleistungen!) oder als sonstige/r Dritte/r beauftragt werden und jeden Test pauschal als Einzelleistung abrechnen. Diese Form der Beauftragung als sonstiger Dritter stellt die Regelbeauftragung dar.

Da die konkrete Beauftragung im Verantwortungsbereich des öffentlichen Gesundheitsdienstes liegt, wenden Sie sich bei Fragen zu Art und Umfang Ihrer Beauftragung bitte direkt an das zuständige Gesundheitsamt. Die KVWL kann hierbei leider nicht unterstützen.

Wichtig: Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie von der KVWL eine individuelle Kennziffer, die sogenannte BAS-ID. Die erste Abrechnung können Sie frühestens nach Erhalt dieser BAS-ID einreichen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass es aufgrund der Vielzahl von Leistungserbringern zu Verzögerungen bei der Vergabe der BAS-ID kommen kann.

Point-of-care-Test (PoC-Test)

Die PoC-Tests sind selbständig zu beschaffen. Eine Auflistung der zugelassenen PoC-Tests nach der Coronavirus-Testverordnung sowie Informationen zum Hersteller finden Sie auf der Homepage des Bundesinstituts für Arzneimittel- und Medizinprodukte. Die PoC-Tests dürfen nur von eingewiesenen Personen angewandt werden. Näheres zu den Voraussetzungen entnehmen Sie bitte der Homepage des Robert-Koch-Instituts.

Bestätigungstest / Variantenspezifische Testung

Wurde ein PoC-Test durchgeführt und zeigt dieser ein positives Ergebnis an, so ist der Bestätigungstest als Nukleinsäurenachweis ausschließlich mittels des verbindlich vorgegebenen Antragsformulars (Muster OEGD) bei einem Labor veranlasst werden. Zudem kann im Falle eines begründeten Verdachtes auf das Vorliegen einer Virusvariante eine variantenspezifische PCR-Testung mittels Muster OEGD beim Labor veranlasst werden.

Achtung: Auch nach einem positiven Selbsttest kann ein Bestätigungs-PCR-Test durchgeführt und abgerechnet werden. Die Abrechnung der Durchführungskosten des Abstriches erfolgt wie die Abrechnung bei einem PoC-Test. Die verschiedenen Testarten werden in der Abrechnungsdatei nicht gesondert ausgewiesen.

Muster OEGD

Sofern Sie einen Labor-Test veranlassen, erfolgt dies mittels Muster OEGD. Eine Ausfüllanleitung finden Sie in den Vorgaben KBV-LE. Ein Bestellformular für das Muster OEGD finden Sie hier.

Frist

Die Abrechnung der Leistungen erfolgt monatlich (jeweils zum Ende eines Monats), spätestens bis zum Ende des dritten Folgemonats. Unvollständige, fehlerhafte oder verspätet eingereichte Datenblätter oder Abrechnungsdateien führen zu einer Verzögerung der Abrechnung.

Form und Übermittlung der Abrechnung

Die eigentliche Abrechnung erfolgt über den Austausch von Datensätzen im sogenannten csv-Format.

Erstellen Sie die csv-Datei in der für Sie jeweils zutreffenden Satzart. Ein Aufbaubeispiel finden Sie hier. Anschließend wird die Abrechnungsdatei über das Cryptshare-Verfahren (siehe beiliegende Kurzanleitung) bei der KVWL hochgeladen. Im Anschluss erhalten Sie eine automatisierte Rückmeldung, ob die Datei fehlerfrei verarbeitet werden kann per E-Mail.

Wir bitten Sie, von der Einreichung von Papierrechnungen abzusehen, diese können nicht berücksichtigt werden.

Korrektur Abrechnung

Korrekturen erfolgen, wie im Aufbaubeispiel erläutert mit der nächsten Monatsabrechnung (Ausnahme Satzart LABTEST).

Wie geht es weiter?

Die Kosten werden aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds erstattet. Sobald die Zahlung des Bundesamts für soziale Sicherung an die KVWL erfolgt ist, erfolgt die Vergütung an Sie. Leistungen, die jeweils bis zum 2. Werktag eines Monats bei der KVWL eingegangen sind, werden im selben Monat ca. in der 4. Woche vergütet. Leistungen, die später eingereicht werden, werden automatisch im darauffolgenden Monat vergütet.

Die KVWL behält bei Nichtmitgliedern einen Verwaltungskostensatz ein. Bezüglich der Sachkosten der PoC-Tests werden keine Verwaltungskosten erhoben. Den genauen Verwaltungskostensatz entnehmen Sie der Übersicht.

Dokumentationspflicht

Bitte beachten Sie, dass die abrechnungsbegründende Dokumentation, sowie die der Rechnungslegung zugrundeliegenden Unterlagen bis zum 31. Dezember 2024 unverändert aufzubewahren sind.

Allgemeiner Hinweis: Bitte beachten Sie sämtliche Vorgaben der Coronavirus-Testverordnung, sowie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. Über Neuerungen informieren Sie sich bitte fortlaufend.

Fragen?

Sollten Sie Fragen zum Vorgehen haben, so schreiben Sie bitte eine E-Mail an:

abrechnung-oegd@kvwl.de.