Impfzentren

Wegweiser zu einem Corona, Covid 19 Impfzentrum
© hkama | AdobeStock
Die KVWL bedankt sich beim Amt für Kommunikation der Stadt Münster für die Bereitstellung ergänzenden Bildmaterials.

Ein Impfzentrum ist eine zentrale Stelle, in der Menschen sich gegen eine COVID-19-Infektion impfen lassen können. Die Größe der Impfzentren richtet sich nach dem Bevölkerungsanteil in dem jeweiligen Kreis oder der Stadt.

Die Impfzentren sind Einrichtungen des Landes NRW. Unterstützt werden diese dabei von den Kreisen bzw. kreisfreien Städten und der KVWL. Die Kreise / kreisfreien Städte kümmern sich um die Organisation und Logistik, die KVWL übernimmt die medizinische Tätigkeit - das Impfen an sich. Hierzu gehören auch die Aufklärung und Dokumentation durch den Arzt.

Selbstverständlich geht auch in den Impfzentren jeder Impfung ein persönliches Gespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt voraus, in dem Sie eventuelle Fragen oder Unklarheiten besprechen können. Erst wenn der zuständige Arzt Ihre Impffähigkeit festgestellt hat, können Sie geimpft werden.

Weitere Informationen zum Impfablauf in den Impfzentren finden Sie hier.

 

Impfzentren schließen im Laufe des September

Durch den empfohlenen Abstand von drei bis sechs Wochen zwischen Erst- und Zweitimpfung bei den mRNA-Impfstoffen können Patienten, die jetzt ihre Erstimpfung in einem Impfzentrum erhalten, dort nicht mehr ihre Zweitimpfung bekommen. Diese Patienten können in der Regel von ihrem Haus- bzw. Kinderarzt mit einer Zweitimpfung versorgt werden. Für den Fall, dass Patienten keinen festen Hausarzt haben, steht hier eine Liste von Praxen bereit, die die Zweitimpfung für diese Gruppe anbieten.

Impfaktionen & geänderte Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie, dass aktuell regional viele verschiedene Impfaktionen durch die Städte und Kommunen angeboten werden. Ebenso können die Öffnungszeiten der Impfzentren regional abweichen. Bitte informieren Sie sich deshalb vorab bei Ihrer Stadt bzw. Kommune über die Öffnungszeiten und Impfangebote.