Test-Strategie

Bannerbild: Eine Ärztin untersucht ein krankes Kind mit Maske
© famveldman | AdobeStock

Testungen auf SARS-COV-2

Das wichtigste Instrument zur Bekämpfung der Pandemie ist eine zielgerichtete Testung. Eine gute Übersicht, wer nach der nationalen Teststrategie getestet werden soll, finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit

Ein Test auf das Coronavirus ist insbesondere unter den folgenden Voraussetzungen angezeigt:

  • wenn Sie Krankheitsanzeichen haben,
  • wenn Sie Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten und es das Gesundheitsamt oder ein Arzt für angezeigt hält,
  • wenn Ihnen die Corona-Warn-App einen Hinweis auf ein erhöhtes Risiko gemeldet hat,
  • wenn das für Sie zuständige Gesundheitsamt es anordnet, etwa in Schulen oder Pflegeheimen,
  • oder vor einer ambulanten Operation sowie vor der Aufnahme ins Krankenhaus, ins Pflegeheim oder in eine Reha-Einrichtung.

Ob ein Test für Sie sinnvoll ist, entscheiden die Ärzte in den Testzentren oder Praxen. Sie orientieren sich dabei an aktuellen Gesetzen sowie an den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zu Symptomen.

Sie möchten sich testen lassen? Dann nehmen Sie bitte auf jeden Fall zunächst Kontakt zu Ihrem Hausarzt auf und besprechen Sie das weitere Vorgehen und gegebenenfalls eine Terminierung.

 

Quarantäneverordnung

Nach der Verordnung des Landes NRW besteht seit dem 1. Dezember 2020 Quarantänepflicht für jeden, der sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Coronaschnelltest einem PCR-Test unterzogen hat bis zum Vorliegen des negativen Testergebnisses. Unberührt hiervon sind symptomlose, präventive Tests (z. B. bei Lehrern und Kitabeschäftigten).