BMG kündigt Impfstoff-Nachlieferung an

Eine Spritze wird aufgezogen
© AniDimi_AdobeStock

Nach den Startschwierigkeiten bei der Auslieferung des an die Omikron-Variante BA.1 angepassten COVID-19-Impfstoffes hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) eine Nachlieferung angekündigt. Praxen, deren Bestellungen für diese Woche gekürzt wurden, sollen die noch fehlenden Impfstoffdosen bis Freitag erhalten.  

Bei den noch ausstehenden Impfstoffen handelt es sich um Bestellungen, die die Arztpraxen vergangene Woche aufgegeben hatten und die bis Montag komplett ausgeliefert werden sollten. Dies konnte der Bund nicht sicherstellen, sodass viele Praxen weniger Dosen erhalten haben. Die restlichen sollen nun bis Freitag in den Praxen eintreffen.

Reguläre Lieferung am kommenden Montag

Die nächste reguläre Impfstoff-Lieferung erfolgt am kommenden Montag (19. September). Arztpraxen erhalten dann die Dosen, die sie bis Dienstag (13. September, 12 Uhr) für die Woche ab 19. September bestellen.

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) versicherte, dass dann ausreichend bivalente Impfstoffe bereitstünden. Arztpraxen könnten erneut bis zu 240 Impfstoffdosen des B.1-Vakzins von BioNTech/Pfizer und bis zu 240 Impfstoffdosen des BA.1-Vakzins von Moderna anfordern.