Neue STIKO-Empfehlungen für alle, die mit nicht in der EU zugelassenem Impfstoff geimpft wurden

Seniorin wird von einer Ärztin in den Oberarm geimpft
© triocean | AdobeStock

Wichtig für alle Praxen, die u.a. aktuell den Impfstatus von Geflüchteten aus der Ukraine prüfen: Die STIKO hat ihre Impfempfehlung für Vorgeimpfte mit einem Nicht-EU zugelassenen Covid-19-Impfstoff aktualisiert. Personen, die Impfungen mit folgenden Impfstoffen erhalten haben, wird zur Optimierung ihres Impfschutzes nach 3 Monaten eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen:

  • CoronaVac (Sinovac)
  • Sputnik V (Gamelaya)
  • Covilo (Sinopharm)
  • Covaxin (Bharat Biotech International)

Eine komplette Grundimmunisierung ist bei diesen Patientinnen und Patienten nicht mehr erforderlich.

Bei allen anderen Impfstoffen, die Nicht-EU zugelassen sind, erfolgt weiterhin eine neue Impfserie für die Grundimmunisierung. Eine Übersicht über die Impfschemata finden Sie in unserem Merkblatt.

Beachten Sie auch unseren Hilfe-Ticker "Wichtige Informationen zur medizinischen Versorgung von ukrainischen Kriegsflüchtlingen" auf KVWL.de.