Jetzt reinhören in KBV-Podcast: Praxisalltag während der Pandemie

Ärztin tippt auf Handy
© sitthiphong / AdobeStock
Hören Sie jetzt den neuen Podcast der KBV auf ihrem Handy oder einem anderen Gerät.

„Sprechzimmer“ heißt der heute gestartete Podcast der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), der exklusive Einblicke in den Praxisalltag niedergelassener Ärzte und Psychotherapeuten gewährt. In den ersten vier Folgen erzählen Niedergelassene aus verschiedenen Regionen Deutschlands, wie sie die Corona-Pandemie bislang erlebt haben: Zum Beispiel berichtet Allgemeinmediziner und KVWL-Mitglied Heinz Ebbinghaus, wie herausfordernd der Lockdown und die Impfungen gegen COVID-19 für ihn und sein Team in Soest waren. In einer anderen Folge erzählt eine Psychotherapeutin aus Rheinland-Pfalz, wie sich die Pandemie auf die seelische Gesundheit der Menschen ausgewirkt hat und was es bedeutet, ihnen zwischendurch nur in einer Videosprechstunde begegnet zu sein. 

„Dass die gesundheitliche Versorgung der Menschen im Land während der Pandemie so gut funktioniert, ist auch ein großer Verdienst der Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten sowie deren Teams“, sagt KBV-Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Gassen zum Start des Podcast. Er erinnert daran, dass im Schnitt rund 95 Prozent der Corona-Patienten ambulant versorgt werden und innerhalb kürzester Zeit Millionen von Menschen in den Praxen gegen COVID-19 geimpft wurden.

Alle zwei Wochen erscheint eine neue Folge des KBV-Podcast, jede Folge dauert etwa 15 Minuten. Zu hören gibt es das „Sprechzimmer“ auf der KBV-Website sowie auf allen gängigen Streaming-Plattformen.