STIKO will Booster-Impfung für alle 12- bis 17-Jährigen empfehlen

Jugendliche wird geimpft
© klavdiyav | Adobe Stock

Die Ständige Impfkommission (STIKO) beabsichtigt, allen 12- bis 17-Jährigen eine Auffrischimpfung mit dem mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer zu empfehlen. Das hat das Gremium am Donnerstag (13. Januar) bekannt gegeben. Das Stellungnahmeverfahren zu dem entsprechenden Beschlussentwurf wurde eingeleitet.  

Die dritte Impfstoffdosis mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer in der altersentsprechenden Dosierung (30 µg) soll dem Beschlussentwurf zufolge in einem Mindestabstand von drei Monaten zur vorangegangenen Impfung verabreicht werden.

Der Schutz vor SARS-CoV-2-Infektionen durch die derzeit verfügbaren Impfstoffe nehme auch in der Altersgruppe der 12- bis 17-Jährigen nach wenigen Monaten ab, betont die Ständige Impfkommission (STIKO) in einer Pressemitteilung. Durch eine Auffrischimpfung werde der Impfschutz wieder verbessert und auch die Übertragungswahrscheinlichkeit von Corona-Infektionen reduziert.

Ziel sei es, die derzeitige exponentielle Zunahme der SARS-CoV-2-Infektionen durch die Omikron-Variante abzuschwächen sowie schwere COVID-19-Erkrankungen in der Gesamtbevölkerung so weit wie möglich zu reduzieren, so das Gremium.

Die Datenlage zur Effektivität und zur Sicherheit der Auffrischimpfung bei 12- bis 17-Jährigen sei noch limitiert und das Risiko für schwere Impfnebenwirkungen werde als sehr gering eingeschätzt.

Anspruch auf Boosterimpfung nach Coronavirus-Impfverordnung

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hatte Ende Dezember klargestellt, dass Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren – unabhängig von den Empfehlungen der STIKO – eine Auffrischimpfung gegen COVID-19 erhalten können. Laut BMG besteht im Fall eines Impfschadens ein Versorgungsanspruch, soweit mit einem für diese Personengruppe grundsätzlich zugelassenen mRNA-Impfstoff geimpft wird.

Empfehlung bezüglich Impfung mit Johnson & Johnson

Von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) wurde im Dezember 2021 eine zweite Impfstoffdosis der COVID-19 Vaccine Janssen von Johnson & Johnson zur Auffrischimpfung zugelassen.

Die STIKO will jedoch weiterhin allen Personen ab 18 Jahren, die eine erste Impfstoffdosis der COVID-19 Vaccine Janssen erhalten haben, empfehlen, ihre Grundimmunisierung mit einer zweiten Impfstoffdosis mit einem mRNA-Impfstoff zu optimieren. Auch für die Auffrischimpfung im Mindestabstand von drei Monaten zur zweiten Dosis der Grundimmunisierung soll ein mRNA-Impfstoff empfohlen werden.