Hygienemaßnahmen und Schutzausrüstung

Arzt in voller Schutzbekleidung
© ArtmannWitte | AdobeStock

Persönliche Schutzausrüstung

Angesicht der vielen Testmöglichkeiten ist der Bedarf an persönlicher Schutzausrüstung nach wie vor groß. Die KVWL unterstützt Sie deshalb auch weiterhin und stellt den niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe Schutzkleidung kostenfrei zur Verfügung.

Hier gelangen Sie zum Online-Bestellservice der KVWL. 

Die Schutzkleidung wird an Ihre Praxisanschrift versandt. Bitte achten Sie auf eine sparsame Verwendung. Masken können mehrere Stunden verwendet werden. Beachten Sie die Richtlinien des RKI.

Einen ausführlichen FAQ-Katalog finden sie hier.

Bitte beachten Sie die Maskenpflicht  
Keine tägliche Testpflicht für genesene oder geimpfte Mitarbeiter

Das Landesgesundheitsministerium (MAGS) hat auf die scharfe Kritik zum neugefassten Infektionsschutzgesetz reagiert!  Arbeitgeber und Beschäftigte in Arztpraxen müssen keinen tagesaktuellen Antigentest machen – die tägliche Testpflicht für immunisierte Mitarbeiter ist ausgesetzt. 

Für Begleitpersonen wie z. B. Eltern oder Betreuer gelten die gleichen Test- und Hygieneanforderungen wie für Patienten.
Besucher in Praxen und anderen Gesundheitseinrichtungen müssen hingegen seit Mittwoch, 24.11.2021 einen tagesaktuellen Antigentest vorlegen – unabhängig davon, ob sie geimpft oder genesen sind. (Weitere Informationen).

Darüber hinaus gilt bereits seit dem 27. April 2020 in nordrhein-westfälischen Arztpraxen eine Maskenpflicht – unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands. Die Patienten sind verpflichtet, ihre eigenen Masken mitzubringen.

Laut der Coronaschutzverordnung des Landes NRW in der ab dem 3. Dezember 2021 gültigen Fassung dürfen dabei weiterhin nur medizinische Masken zum Einsatz kommen. Medizinische Masken im Sinne dieser Verordnung sind sogenannte OP-Masken, Masken des Standards FFP2 oder diesen vergleichbare Masken (KN95/N95). Weitere Infos zum Thema Hygienemaßnahmen und Schutzausrüstung finden Sie hier

Diese Verordnung ist bis zum 21. Dezember 2021 gültig.